Co-Branding Kreditkarten

Im Kreditkartenbereich gibt es nunmehr seit einigen Jahren einen ganz eindeutigen Trend bzw. eine deutliche Erweiterung der Angebote. Und zwar sah es früher so aus, dass Kreditkarten nahezu ausschließlich entweder von Banken oder von den Emittenten selbst, also von Visa, American Express oder MasterCard, ausgegeben wurden. Heute jedoch geben auch sehr viele private Unternehmen außerhalb des Finanzsektors Kreditkarten aus. Diese Kreditkarten sind dann optisch und manchmal auch von besonderen Leistungen wie Rabatten etc. mit dem ausgebenden Unternehmen verbunden. Solche Kreditkarten werden auch als Co-Branding Cards oder kurz als Brandings bezeichnet. Vom Begriff her bedeutet Co-Branding Cards aus dem Englischen übersetzt soviel wie Markenpartnerschaft. Und genau diese Partnerschaft besteht zwischen dem ausgebenden Unternehmen und einer Bank, denn in Deutschland muss die Ausgabe von Kreditkarten immer in Zusammenarbeit mit einer Bank geschehen. Es darf also kein Anbieter ohne Bank eine Kreditkarten am Markt anbieten.

Welche Besonderheiten zeichnen die Co-Branding Cards aus?

Von den generellen Funktionen her unterscheiden sich die Co-Branding Cards nicht von „normalen“ Kreditkarten, die direkt von Banken emittiert werden. Der Karteninhaber kann also mit den Kreditkarten in Geschäften bezahlen, im Internet zahlen und sich mit Bargeld am Automaten versorgen. Eine häufige Besonderheit, die im Prinzip alle Brandings aufweisen, ist das Design. Fast immer steht das Design der Kreditkarte in Verbindung mit dem Unternehmen, von welchem die Kreditkarte ausgegeben wird. Zunächst ist meistens der Name des Unternehmens auf der Karte aufgedruckt, und auch von restlichen Design her ist sehr häufig zu erkennen, welches Unternehmen die Karte emittiert hat. Insofern stellt eine Co-Branding Card optisch in gewisser Weise auch Werbung für den Emittenten dar. Gibt beispielsweise eine Automobilunternehmen solche Kreditkarte aus, ist oftmals ein Auto der Marke abgebildet. Eine weitere Besonderheit besteht oftmals darin, dass der Karteninhaber beim emittierenden Unternehmen oder auch bei einem weiteren Verbundpartner Vergünstigungen erhält. Beim Beispiel Automobilunternehmen als Emittent könnte das zum Beispiel ein Rabatt auf Artikel aus dem Bereich Fahrzeuge sein oder auch ein Tankrabatt bei der Tankstellenkette XY, da viele Anbieter diesbezüglich mit Verbundpartnern zusammen arbeiten.

Welche Co-Branding Kreditkarten findet man heute am Markt?

Am Markt findet man heute sehr viele Co-Branding Cards vor. Vom Automobilkonzern, über Versandhäuser und natürlich Banken, bis hin zu relativ unbekannten Unternehmen, die sich auf die Ausgabe von Prepaid Kreditkarten spezialisiert haben, findet man sehr viele unterschiedliche Anbieter vor. Zu den bekanntesten Anbietern solcher Co-Branding Cards zählt beispielsweise die Targobank, die unter anderem mit ihrer PlusPunkt-Karte eine Kreditkarte anbietet, bei der der Karteninhaber nach jedem Einkauf Geld zurück erhält. Ebenfalls bekannt sind die Santander Bank mit ihrer SunnyCard (beinhaltet Reiserabatte) oder auch die Kreditkarten der Autobanken, wie der Volkswagen Bank, der BMW-Bank oder der Mercedes-Benz Bank.

Typisch sind sicher neben den Automobil Co-Branding Karten die Airline Kreditkarten, wie z.B. die Germanwings Kreditkarten, die beliebten British Airways Kreditkarten ……..Lufthansa Miles & More Kreditkarten und viele mehr…..